Keine Versandkosten
bei Bestellung über den WebShop und Lieferung in die Schweiz ab einem Bestellwert von CHF 40.- !
(ausgenommen Express & Sperrgut)
 


FLIEGENFISCHER-REISE AMMARNÄS & SORSELE

Ammarnäs und Sorsele in Schwedisch Lappland haben Gewässer und Fische in enormer Vielzahl. Es ist ein Angelgebiet von Weltklasse-Format in einem der grössten Naturreservate Europas, dem Vindelfjällen.

Es ist immer gefährlich, etwas als Paradies zu bezeichnen. Bei Ammarnäs und Sorsele ist es jedoch berechtigt, von einem Angelparadies zu reden. Vielmals werden die Erwartungen von Fischern nicht nur erfüllt sondern regelmässig übertroffen.

Im August haben Sie die Möglichkeit, an zum Teil exklusiven und nur für uns reservierten Gewässern in der Umgebung von Sorsele und Ammarnäs auf Forellen und Äschen mit der Fliege zu fischen. Drei Tage sind wir an Gewässern von Sorsele und drei Tage sind wir an den Flüssen und Bächen in der Umgebung von Ammarnäs unterwegs. Je nach Wetter und Wasserstand können wir die Trockenfliege, die Nymphe oder den Streamer einsetzen, um grosse Äschen und Forellen zu überlisten. In der Strecke von Ammarnäs lebt die Ammarnäs-Forelle, eine Grossforelle, die im Durchschnitt 3 bis 4 Kilo wiegt, jedoch auch weit mehr Gewicht haben kann. Fischereiliche und landschaftliche Abwechslung sowie hinreissende  Strecken sind garantiert! Eine Traumwoche für jeden Fliegenfischer mit exklusiver Betreuung durch die beiden Guides Matthias und Peter sowie Begleitung durch Robert von Hebeisen.


KURZINFO

Reisedatum: 12. - 19. August 2018 (Sonntag zu Sonntag)
Land, Ort: Ammarnäs und Sorsele, Schwedisch-Lappland
Fluss, See: Verschiedene Flüsse, Bäche und Seen
Fische: Forellen, Ammarnäs-Forellen, Äschen
Voraussetzungen: Fliegenfischerinnen und Fliegenfischer mit Grundkenntnissen im Fliegenwerfen
Guides: Matthias aus Sorsele und Peter aus Ammarnäs
Begleitung: Robert von Hebeisen
An-/Abreise: Sonntag
Fischertage: Montag - Samstag


GEWÄSSER

Verschiedene Flüsse und Seen wie Vindelälven, Laisälven, Gertsbäcken, Vindelan, Tjulan, Wald- und Fjällseen.








PROGRAMM


Sonntag
Anreise nach Sorsele, Nachtessen und erste Übernachtung entweder in Sorsele oder Ammarnäs.

Montag bis Samstag
Während sechs Tagen fischen wir mit unseren Guides an verschiedenen Stellen in der Umgebung von Sorsele bzw. Ammarnäs. Nach einem reichhaltigen und kräftigen Frühstück fahren wir jeweils zusammen mit unseren Guides zu einem ausgewählten und exklusiven Gewässer, das zum Teil nur von uns befischt wird.

Matthias und Peter werden uns sagen, welche Methode und welche Fliege, Nymphe oder Streamer zurzeit die besten Erfolgschancen haben. Wir rüsten unsere Fliegenrute entsprechend den Empfehlungen, steigen in die Wathose und in die Fischerbekleidung und werden wilden Äschen und Forellen unsere Fliegen anbieten. Matthias und Peter stehen uns zur Verfügung und versorgen uns bei Bedarf mit Tipps und Tricks.

Um die Mittagszeit bereiten die beiden einen Lunch vor, vielleicht kann ein Fisch über dem Feuer gebraten werden, und wir verzehren genüsslich unser Essen. So gestärkt begeben wir uns am Nachmittag wieder ans Wasser, um weitere Hot Spots zu befischen. Am früheren Abend fahren wir zurück in unsere Unterkunft, wo man sich duschen und erholen kann, bevor uns ein feines und bekömmliches Abendessen serviert wird. So vergeht die Woche mit vielen ereignisreichen Tagen viel zu schnell.

Sonntag
Nach dem Frühstück individuelle Abreise, Fahrt zum Flughafen und Heimflug.


GUIDING

Während all den Tagen werden wir von den beiden Guides Matthias und Peter vollumfänglich betreut. Der Schweizer Matthias lebt und arbeitet seit 2008 zusammen mit seiner Frau Barblina und seinen Kindern in Sorsele. Er ist ein leidenschaftlicher Fliegenfischer, der alle Flüsse und Bäche in der Umgebung kennt und der uns mit vielen Tipps und Tricks helfen wird. Peter ist ein alter Hase mit vielen Jahren Fliegenfischer-Erfahrung in der ganzen Welt und besonders in Ammarnäs und den dortigen Gewässern. Die beiden werden uns an die Gewässer begleiten und uns zeigen, wo, wie, mit welcher Methode, mit welcher Schnur und mit welcher Fliege wir erfolgreich auf Bachforellen und Äschen fischen können. Matthias und Peter sind nicht nur Fliegenfischer-Profis sondern auch herzliche und kameradschaftliche Menschen, mit denen wir viele und tolle Stunden verbringen werden.




GERÄT

Für das Trockenfliegenfischen auf Äschen empfehlen wir eine Fliegenrute in der Länge 8' bis 9' für die Schnurklasse 4 oder 5, wenn wir auf die ganz grossen Äschen fischen wollen sogar die Klasse 6. Falls mehrheitlich mit der Nymphe gefischt wird, dann empfiehlt sich eine Rutenlänge von 10 1/2' damit die Drift der Nymphe besser kontrolliert werden kann. Die Fliegenschnur kann eine klassische WF Schnur sein. Am besten funktionieren Fliegen wie Klinkhamer, Red Tag, Chernobyl und alle Emerger Fliegen. Auch Nassfliegen sollte man dabei haben: leicht unter der Wasseroberfläche geführt sehr fängig, und wenn der Wasserstand hoch oder das Wetter kalt ist, dann dürfen Streamer keinesfalls in der Fliegenbox fehlen.

Für die Fischerei auf Forellen kann eine Rute in der Länge von 7' bis 10' verwendet werden, je nach dem, welche Länge man bevorzugt oder mit welcher man am liebsten fischt. Oder dann ebenfalls eine Rute in der Länge von 10 1/2' für die Nymphenfischerei. Auch hier kann eine Standardschnur in der Klasse 5 bis 6 eingesetzt werden. Mit der Klasse 6 kann es manchmal einfacher sein, um grosse Fliegen bei windigen Verhältnissen zu werfen und grosse Forellen ohne Probleme und Stress einzuholen. Die Auswahl der Fliegen müssen an die jeweiligen Verhältnisse angepasst werden, es empfiehlt sich deshalb, hier ebenfalls eine gewisse Auswahl an Pupas, Klinkhamer, Caddis und Terrestrials sowie verschiedenen Nymphen und Streamern dabeizuhaben.

Wenn wir auf die berühmte Ammarnäs Forelle fischen, benötigen wir eine Ausrüstung die in der Lage ist, den Fisch möglichst schnell, jedoch schonend einzuholen, damit der Fisch in bestmöglicher Kondition wieder zurück gesetzt werden kann. Als Einhandrute sollte eine Rute in der Klasse 8 mit einer Länge von 9 bis 10' gewählt werden oder dann eine Switch/Zweihandrute in der Länge 11'6 bis 13'6'' für die Klasse 6-7. Am häufigsten wird eine Schwimmschnur mit einer Intermediate bzw. leicht sinkender Spitze benutzt. Bei wenig Wasser funktioniert eine WF Schnur perfekt, bei hohem Wasserstand muss man tiefer runter, dann verwendet man mit Vorteil eine Schwimmschnur mit schnell sinkender Spitze. Wir empfehlen ein Vorfach, das nicht dünner als 0.35mm ist; die Ammarnäs Forelle ist gross, willd und stark. Die meisten fischen mit Tubeflies oder Streamer, andere verwenden mit Erfolg klassischen Nymphen und bei der richtigen Platzwahl bringen auch Trockenfliegen wie Bomber und verschiedene Mausimitationen den Erfolg.


BEKLEIDUNG

Wir empfehlen atmungsaktive Wathosen mit guten Watschuhen, dazu Watjacke, Fleece Jacke, warme Unterwäsche, Mütze und Pol-Brille. Zudem ist es von Vorteil, einen Watstock mitzunehmen.




UNTERKUNFT

Während unseres Aufenthaltes werden wir an zwei verschiedenen Orten wohnen: drei Tage logieren wir in in einem neu renovierten typischen Schweden-Haus direkt am Vindelälven rund 8 Kilometer ausserhalb des Dorfes Sorsele und drei Tage werden wir in einem Ferienhaus im Dorf Ammarnäs wohnen. Je nach Teilnehmerzahl teilen wir uns sowohl in Sorsele als auch in Ammarnäs auf verschiedene Häuser auf.

Unterkunft in Sorsele:
Das Schweden-Haus befindet sich auf einem grossen Grundstück direkt am Vindelälven, umgeben von Bäumen und mit Eichhörnchen und Vögel als Nachbarn sowie Feuerstellen, an denen sich selbst gefangene Fische grillieren lassen.

Das Haus verfügt über eine komplett engerichtete Küche mit Esstisch, ein grosses Badezimmer (Dusche / WC), einer zusätzlichen Toilette, vier Schlafzimmer, ein gemütliches Wohnzimmer und eine grosse verglaste Veranda.



Unterkunft in Ammarnäs:
Dieses Ferienhaus verfügt über vier Schlafzimmer, Küche mit Esstisch, Bad mit Dusche und WC sowie eine Saune und einen Grillplatz mit Blick in die Berge.






ANREISE

Aus der Schweiz fliegt man via Stockholm nach Arvidsjaur, Umea, Lulea oder Skelleftea, anschliessend mit dem Bus nach Sorsele.

Der Flughafen Arvidsjaur liegt am nächsten bei Sorsele und ist eine gute Autostunde (knapp 90 Kilometer) von Sorsele entfernt. Für den Inlandflug von Stockholm nach Arvisdjaur kann man Flüge bei Nextjet buchen.

Der Flughafen Lulea ist an der Küste, 240 Kilometer östlich von Sorsele entfernt (Fahrzeit nach Sorsele knappe drei Stunden). Lulea wird von den Fluggesellschaften SAS und Norwegian angeflogen.

Der Flughafen Umea liegt 260 Kilometer südöstlich von Sorsele entfernt (Fahrzeit nach Sorsele etwa 3.5 Stunden), die Flüge können über SAS und Norwegian gebucht werden.

Der Flughafen Skelleftea liegt 216 Kilometer südöstlich von Sorsele entfernt (Fahrzeit nach Sorsele etwa 2 Stunden 40 Minuten). Flüge kann man über SAS buchen.

Man kann jedoch auch mit dem eigenen Fahrzeug anreisen (Autonachtzug, Fähren), das benötigt einfach mehr Zeit



DATEN & KOSTEN


ERLEBNIS-WOCHE SCHWEDEN
12. bis 19. August 2018

SEK 14'900.- pro Person, Basis Unterkunft in Zweibett-Zimmer
Einzelzimmer-Zuschlag SEK 4'900.-



Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die allgemeinen Kursbedingungen von HRH Fishing Hebeisen.
Preisänderungen vorbehalten


PREIS INKLUSIVE:
Das exklusive all-included Paket beinhaltet wirklich fast alles:

- Volle 6 Tage Fliegenfischen
- Guiding und Betreuung durch Matthias und Peter
- Begleitung durch Robert von Hebeisen
- Unterkunft in Sorsele und in Ammarnäs
- Volle Verpflegung mit Frühstück, Lunch und Abendessen
- Alle nichtalkoholischen Getränke
- Alle Transporte von der Unterkunft zum Fischwasser und zurück
- Alle Fischereilizenzen

PREIS EXKLUSIVE:
Es ist wenig, was in diesem Arrangement nicht dabei ist:

- Anreise (Flug via Stockholm z.B. nach Arvidsjaur, Umea, Lulea oder Skelleftea)
- Bus bzw. Taxi vom Flughafen nach Sorsele resp. Ammarnäs und zurück
- Alkoholische Getränke



WEITERE INFORMATIONEN

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung:
Robert Grimm / robert.grimm@hebeisen.ch / Tel. 044 301 22 21