Wohin mit der Fliege

Wo befestige ich die Fliege?

 

Tipps zum Fliegentransport

Was machen Sie eigentlich, wenn Sie beim Fliegenfischen den Platz wechseln? Hängen Sie die Fliege an der dafür vorgesehenen Öse ein? Halten Sie diese zwischen zwei Fingern oder stecken die Fliege gar im Korkgriff fest?

 

Der Möglichkeiten gibt es viele, manche sind einigermassen praktisch, andere eher weniger. Die Fliegeneinhänge-Ösen sind mir, gelinde gesagt, unsympathisch. Die Fliege ist so nahe am Griff, dass Hand oder Finger schon mehr als einmal unliebsamen Kontakt mit dem scharfen Haken hatten. Zudem ist der Abstand der so eingehängten Fliege zum Spitzenring so kurz, dass sich in den allermeisten Fällen die Fliegenschnur noch innerhalb der Ringe befindet und vor einem erneuten Wurf erst herausgezogen werden muss.

 

Diese und andere Nachteile können Sie umgehen, wenn Sie Ihre Fliegen am ersten oder zweiten Ring nach dem Spitzenring einhängen.
 

 

Dann ziehen Sie soviel Schnur ab, dass Sie das Vorfach um den Rollenfuss legen können.
 

 

Auch mit kurzer Rute und langem Vorfach ist so sichergestellt, dass sich das Ende der Fliegenschnur ausserhalb des Spitzenringes befindet. Um die Fliege zum Werfen freizubekommen, müssen Sie keine Verrenkungen machen. Halten Sie die Rute einfach am Griff, hängen Sie das Vorfach am Rollenfuss aus und klopfen Sie mit zwei Fingern der freien Hand vor dem Griff kurz und energisch auf die Rute. Auf diese Weise hängt sich die Fliege in 9 von 10 Fällen ganz einfach selber aus.
 


 

Wenn Sie das ein paar Mal üben und vor dem Freiklopfen der Fliege bereits Schnur von der Rolle ziehen, dann können Sie direkt in den Wurf übergehen, ohne das die Fliege den Boden oder die Wasseroberfläche berührt.

 

Viel Spass und „Petri Heil“!