HRH History 1992 - 1995

1992



Das Buch „Faszination Fliegenfischen“ erscheint im September und wird in der Folge zum klaren Bestseller dieser Sparte. Bis zum Jahre 1999 ist die Startauflage von 10'000 Exemplaren verkauft und bringt der Branche 1 Million Umsatz.

 


1992



HRH trifft in Irland Bob Hutchinson und fischt in der Folgeviele Jahre mit ihm zusammen auf Lachse, und lernte von Bob viel über Stillwater-Flyfishing vom Ufer und vor allem vom Boot aus.


 

Charles Gaidy und HRH signieren ihre Bücher anlässlich einer grossen Flyshow in Deutschland


 



1993

USA Besuche in den 90-iger Jahren brachten viele neue Erkenntnisse und Bekanntschaften, aber auch Wiedersehen mit alten Bekannten und Koryphäen aus den verschiedensten Gebieten der Fliegenfischerei.

 


Buck Metz mit seiner Frau

Alan Bramley (Partridge) und Peter Veniard

Die Saltwater-Spezialisten Mark Sosin und Stue Apte

 

 

 

Dave Whitlock

Mel Krieger

Leon Martuch jun.

 

 

 

 

 

 

Joan Wulff

 

 

 

 

Gary Lafontaine (links Thomas Eckert)

Poul Jorgensen

Leon Chandler (Cortland) durfte HRH das Präsent zu seinem Abschied überreichen.

 

 

 

Jim Teeny mit seiner Frau

Dave Whitlock beim Binden

Henry Hoffman





HRH wird Mitglied des Flycasting Instructor Advisory Committee der Federation of Flyfishers USA und
Master Flycasting Instructor.

 


 
1994



HRH und Heidi fischen erstmals im Yukon Territory am Kluane Lake im Auftrag von
Baron Fritz Mayr-Mellnhof um die Fischgründe in seinem riesigen Jagdgebiet zu inspizieren.



 

Leon Martuch jun. bestätigt anlässlich eines privaten Treffens im Baur au Lac in Zürich, dass dieser mitverantwortlich war, dass die damalige Scientific Anglers Inc. die alten Bezeichnungen der Fliegenschnüre in das noch heute gültige System mit den Gewichtsklassen und Formenbezeichnungen umwandelte. Leon Martuch jun. war damals in den Sechzigern des vergangenen Jahrhundets Inhaber von Scientific Anglers Inc. und Sohn des Erfinders der modernen Fliegenschnüre.


 

Peter Fonda kommt aus den USA in die Schweiz, zum Love Ride, und um sich von HRH in Sachen
Fliegenwurftechnik trainieren zu lassen und, um mit ihm (erfolgreich) zu fischen.


 



1995
 

 Die Firma Wagner GmbH, ein bekanntes Deutsches Filmunternehmen dreht den ersten der 3 Filme mit H.R. Hebeisen unter dem Titel „Fliegenfischen eine Lebenseinstellung“. Es folgen anschliessend „Fliegenfischen – So fängt es an“ und „Lachsfischen in Irland.

Vater HRH und Sohn Thomas beschliessen, geschäftlich getrennte Wege zu gehen.



 

Heirat mit seiner Gefährtin Heidi Lienhard.




 

Die grösste Internationale Anerkennung: Als erster Nichtamerikaner erhält H.R. Hebeisen den Ambassadeur Award der Federation of Flyfishers USA für seine Verdienste in der Sache des Fliegenfischens.


 

 


 

 
«zurück  weiter»