HRH History 1999 - 2009

1999

Der vielleicht wichtigste und bisher letzte Titel der Hebeisen-Fliegenfischerschule,
„Faszination Fliegenwerfen“ erscheint in Deutsch und Englisch auf dem Markt. Er erreicht innert wenigen Jahren ebenfalls eine Auflage von über 4000 Exemplaren. Es ist der wegweisende Basisfilm zum Thema Grundprinzipien und Entwicklung der Fliegenwurf-Technik.

 





HRH trifft Orri Vigfusson und Jack Hemingway anlässlich des Salmon Dinners in Zürich.



 

Als Demonstrator der modernsten Fliegenwurftechnik immer gefragt. Hier in Holland.

 



2000



Der ersten Auflage des Buches Faszination Fliegenfischen mit 10000 Exemplaren folgt eine Zweitauflage, welche ebenfalls wieder vergriffen ist.

 


2001



Testwerfen seiner neuen Ruten-Serie mit Walter Brunner in Steyr (Österreich).

 



2003
 

 

Comeback als Caster nach 31 Jahren. Startet in drei Disziplinen an der Senior Casting WM und plaziert sich in Fliege-Distanz, sowie Multi-Präzision und Multi-Weit in den ersten 6.


 

 

Die Schweizer Teilnehmer der Senioren WM 2003:
v.l.n.r. Heinz Kneubühler, Fredy Grüniger, Otti Strickler, H.R. Hebeisen, Peter Kläusler 


 

HRH fällt nur 1 Meter von einer Leiter herunter und zertrümmert sich das rechte Fersenbein. Resultat:
2 Titanplatten mit 14 Titanschrauben sind eingebaut und bleiben bis ans Lebensende.

 



2004

 

Logisch grosse Probleme mit dem Laufen ergo nix mit Fischen, Kursen und so in unebenem Gelände. Die Antwort: Der Yukon. Er ist so gross, dass man mit Laufen nirgends hin kommt und die professionell von Schweizern geführte Dalton Trail Lodge hat genügend Guides und Motoren aller Art zur Verfügung, dass man auch als Gehbehinderter zu allen Fangplätzen kommt.

 

 Nach 1994 zum zweitenmal im Yukon:

 


Lachse, grosse Seeforellen, Äschen, Hechte und Regenbogenforellen; alles kann man dort und im Juni fangen und eben auch, wenn man sehr schlecht zu Fuss ist, weil genügend passende Transportmittel zur Verfügung stehen.
 

 



2005


 

Erfolgreiches Lachsfischen am Pazifik in Alaska. Die Silberlachse wogen alle über 10 Pfund und unsere Gruppe mit 8 Fischern fing locker die erlaubte Höchstfangentnahme von 32 Lachsen an diesem Tag, den Rest setzten wir gerne zurück.




 

HRH trifft in Irland Fred Buller, den englischen Allround-Spezialisten, der an der Arbeit ist ein neues Buch über die grossen Lachse zu schreiben.

 



2006

Sämtliche Videos der Hebeisen Fliegenfischerschule kommen als DVD auf den Markt. "Fliegenfischen – Ein Lebensweg" sogar in den weiteren Sprachen englisch, französisch und italienisch.


 

   

   

 

 


Die Lachsfischerei in Irland war im Jahre 2006 besonders erfolgreich.
 

 



2007


 

HRH mit seinem besten Irland Lachs im Jahre 2007.


HRH fliegt erstmals mit einem Helikopter und fotografiert seine Insel

sowie einen Teil des Parkes mit dem Shannavara House.

 



2009


 

„How to Cast“ heisst der neueste Film der im Mai auf den Markt kam. HRH zeigt in diesem Film, wie man mit den diversen Rollentypen wirft und für welche Art der Fischerei welcher Rollentyp ideal ist. Direkte Erklärungen von ihm zum Thema in Deutsch und Englisch.


 

 

 

 Erfolg in Irland

Sahara Wetter bis gegen Mitte Juli und ab dann dafür nur noch Regen und Hochwasser sorgten dafür, dass die Lachsfischerei in Irland viel zu kurz kam. Zudem kann HRH wegen seiner kaputten Ferse eh nur noch an sehr leicht zugänglichen Stellen vom Ufer aus fischen. Das Ergebnis; Bis Mitte Juli 18 Stunden fischen, 11 Lachse am Haken, 3 gelandet weil die Lachse wegen Wassertemperaturen um die 18 – 20 Grad sehr spitz nahmen. Immerhin, dieser frisch eingestiegene 12-Pfünder hing gut und konnte beim Test der neuen 11-Fuss HRH Signature „Nymph&Dry“ für die # 5/6 konzipiert, sicher gelandet werden. Ein Riesenspass.

 

In seinem Privatpark geht es übrigens auch flott vorwärts. Allein dieses Jahr pflanzten die Gärtner weitere 1000 Rhododendron-Bäume aus der eigenen Pflanzschule.
 



 

 

Faszination Tafelfreuden

 

Am 20. November 2009 erschien das Kochbuch „Faszination Tafelfreuden“ Band I. In einem Jahr schon soll Band II folgen, der über die Erlebnisse der Reisen in alle Welt des Jägers und Fliegenfischers HRH mit all seinen kulinarischen Erlebnissen berichtet. Band I wurde wunderschön von einer bekannten Künstlerin illustriert. Edith Kramer hat 40 Aquarelle gemalt, die alle ganz- oder gar doppelseitig im neuen Kochbuch zu finden sind.


Im 256 Seiten starken Buch schreibt HRH nicht nur über die Küche, beginnend mit den Kochtechniken über den Einkauf von Fisch und Fleisch, bis zu feinen Rezepten, sondern auch über den Keller. Das umfangreiche Kapitel Wein, Bar und Schnäpse runden zum einen Teil das Buch ab, aber auch eine unheimliche Geschichte über eine pantagruelische Mahlzeit versetzt die Leser gleich zu Beginn in einen Schockzustand.


Rosa Tschudi, die grosse Köchin schrieb übrigens das Vorwort.



 

«zurück  weiter»