Zu Tisch
Aus der PETRI NEWS 201-2016

Heidi Hebeisen 

Zu Tisch

«Er hämmerte den Lobster auf dem Teller klein...»

Letzthin waren wir wieder einmal zum Dinner im guten alten Screebehouse, wo wir viele Jahre unsere Lachsfischerwochen abgehalten haben. Das Haus ist jetzt wunderschön renoviert, so sassen wir also umgeben von anderen Ehepaaren im Speisesaal. Leckere Menus gab es zum Aussuchen, natürlich hier am Meer auch Fisch und Hummer. Wir hatten unsere Wahl getroffen und sassen gemütlich beim Apéro.

Der Mann am Nebentisch entschied sich lautstark für eine braune Forelle, genannt in Englisch Brown Trout. Seine Frau bestellte ziemlich unglücklich Kartoffeln in Sauce. Sie wollte mit dem ganzen Fischzeugs nichts zu tun haben. Am rechten Nebentisch bestellte das Ehepaar Hummer. Der wird hier in der Schale, leicht aufgeschlagen zum Auseinandernehmen serviert.

Nach einiger Zeit wurde die Braune serviert, mit flüssiger brauner Butter, wie sich das gehört. Ihre Kartoffeln waren auch schon bereit, also ging’s ans Essen. Der Mann stellte die Forelle quer vor sich hin und versuchte mit dem Fischbesteck die Braune entzwei zu schneiden. Da das wegen der Gräten nicht funktionierte, orderte er lautstark ein scharfes Messer. Das Chaos war angerichtet, er wusste nicht, wie er die zwei Hälften zerteilen sollte, nämlich längs statt quer. Er begann nicht sehr leise unschöne Worte von sich zu geben, sie schaute intensiv auf ihre Kartoffeln. Zum Schluss schwamm in der vielen Butter nur noch ein Brei von Fischfleisch, Haut und Geräten. Er sagte zu ihr, dass er sich noch einen Dessert bestelle.

Das Hummerpaar auf der andern Seite sass nun auch vor Ihrem Mahl, jeder hatte einen recht grossen Hummer vor sich. Mayonnaise und Salzkartoffeln standen auch bereit, also nichts wie los. Es gibt ja verschiedene Werkzeuge, die man zum Zerteilen dieser Tiere benutzt, aber anscheinend kamen sie damit nicht zurecht, also verlangte der Mann ziemlich genervt einen Hammer beim Herr Ober. Der brachte das Werkzeug mit starrer Miene und nun machte sich der Hummermann so richtig ans Werk. Zuerst hämmerte er den Lobster auf dem Teller seiner Frau klein und dann nahm er seinen in Angriff. Zum Schluss schwammen in der Sauce Hummerfleisch und Schale, was doch sehr unappetitlich aussah.

Es ist sicher sehr von Vorteil, wenn man sich über verschiedene Essgewohnheiten schlau macht. Die Braune quer in zwei Hälften zu teilen ist ein absolutes No Go und der Hammer zeugt auch nicht gerade von guten Tischsitten. Da waren doch die Kartoffeln viel angebrachter. Die Lady ass alle auf.