75 Plus
Aus der PETRI NEWS 214-2018

 H.R. Hebeisen

75 Plus


Wer die 75 erreicht hat, muss in der Schweiz vom Arzt ein Zeugnis vorweisen, welches ihm für die nächsten zwei Jahre Fahrtüchtigkeit attestiert. Ich finde das richtig und, da ich glücklicherweise noch rüstig bin, liess ich mir ein solches Zeugnis ausstellen.

In Irland miete ich seit Jahrzehnten bei Europcar ein Auto. Für den Mietvertrag im vergangenen März verlangten sie dieses Arzt-Zeugnis, welches ich gescannt per Mail übermittelte und erhielt logisch meinen Mietwagen. Nun, für den Sommer wurde es krasser, so krass, dass ich nie mehr ein Auto, und schon gar nicht bei Europcar, miete.

Da mein Kontaktmann zwei Wochen in den Ferien war (noch nie was gehört von einem Ersatz?) schrieb er mir erst eine Woche vor dem Termin, dass ich ein Arztzeugnis für die Fahrtüchtigkeit aufweisen müsse und zudem einen Versicherungsausweis. Ich mailte, dass sie doch im Besitz meines Zeugnisses seien, worauf Donal mir schrieb, dass sie ein neues brauchen, weil dieses maximal drei Monate vorher ausgestellt sein müsse. Also musste ich erneut meinen Arzt aufsuchen, notgedrungen am Freitag nach der Auffahrt und noch vor unserer Ausstellung, die um Neun öffnete, um ein neues Zeugnis zu erhalten. Dieses scannte und mailte ich zusammen mit dem Versicherungsausweis nach Dublin. Fein, mailte Donal, das mit dem Arztzeugnis sei nun OK, nun müsse ich aber von der Versicherung noch einen Nachweis erbringen, dass ich die letzten fünf Jahr unfallfrei gefahren sei! Obwohl in meinem Nachweis stand, dass ich bei der 30% Quote angelangt bin.

Genau hier beginnt klar die Diskriminierung, die ich mir leider gefallen lassen musste. Ich mailte, 48 Stunden vor Abreise, weiter in der Welt herum (als hätte ich nichts Besseres zu tun) und erhielt dann einen Tag vor dem Miettermin auch diese Bestätigung, worauf endlich Donal mir die „glückliche“ Mitteilung machte, dass ich nun bei Ihnen einen Mietwagen mieten dürfe!

Ich kauf mir nun, halt notgedrungen diesen Sommer in Irland eine Schwarte und Europcar hat mich bei der Abgabe zum letzten Mal gesehen.

Warum ich diese Geschichte hier veröffentliche? Ganz klar darum, weil ich Magazine z.B. die vom Jahr Verlag auffordere, dieses Thema aufzugreifen! Weil jährlich tausende von Fischern über 75 nach Skandinavien, Alaska oder weiss ich wohin reisen um dort einen Wagen zu mieten und sie zeitig mit den Formalitäten konfrontiert werden sollen. Um eben auch nicht in ein Land zu reisen, wo wir Alten in diesem Masse diskriminiert werden oder wo man uns gar keinen Wagen mehr vermietet. Weder in London erreicht man den River Test zu Fuss, noch sonst wo sind die Fischgewässer vom Flughafen aus per pedes zu erreichen.

H.R. Hebeisen

P.S. Und nun bin ich hier, freue mich des Lebens und, wenn ich von Galway nach Hause fahre, überhole ich mindestens zehn einheimische Autos, gesteuert von Menschen, welche sich am Lenkrad festhalten müssen, um nicht auf den Boden zu fallen . . .